Das Café Olé im Berolina-Haus hat eröffnet und wurde sofort gut angenommen, berichtet mahlzeit.city in seinem Artikel.  „Es wollten schon Leute was bestellen, als wir mitten im Umzug waren“, sagt Gastronomin Simela Waigwa (auf dem Bild links mit Mitarbeiterin Özlem Bekdemir). Die Betreiberin will für alle da sein, für manche aber ganz besonders.

Nach dem Auszug eines Schuhgeschäfts stand der Laden an der Löffelstraße 1 direkt gegenüber der Zahnradbahn-Haltestelle lange leer. Am Montag hat ein neuer Mieter im Berolina-Haus seinen Betrieb eröffnet: die Gastronomin Simela Waigwa mit ihrem Café Olé. Schon am Vormittag herrschte reger Betrieb, die ersten Gäste tranken Cappuccino… hier den ganzen Beitrag auf www.mahlzeit.city lesen.
Bildquelle: Tilman Baur